Kindererziehung heuteDie Kindererziehung heute befindet sich aktuell in einem Wandel, so wie viele andere Lebensbereiche derzeitig auch.
Der Grund dafür ist, dass sich die Welt immer mehr verändert und dass wir Menschen uns immer mehr der Liebe zuwenden dürfen. Als Erwachsene steht die große Aufgabe vor uns, unsere eigenen Wurzeln zu finden. Das, was uns glücklich macht. Das, was uns ausmacht. Was unserer eigenen Wahrheit entspricht. Was sich gut in uns anfühlt und was wir gerne auf dieser Erde und aus tiefem Herzen leben möchten. Um diese Fragen beantworten zu können, macht es mitunter Sinn auf eine Art spirituelle Reise zu gehen. Und das mit dem Zweck, in der Spiritualität Antworten auf diese Fragen zu bekommen.
Bei der Kindererziehung heute ist das nicht anders. Immer mehr Eltern suchen, gerade in Bezug auf die Hochsensibilität ihrer Kinder, Rat und Hilfe. Der Grund dafür ist, dass Eltern an ihre Grenzen stoßen, dass es kaum bis keine vernünftigen Antworten zu diesen Kindern in unserer Gesellschaft gibt; und das unsere Gesellschaft dennoch versucht, diese Kinder in ein für die Masse gemachtes Schema zupressen, was realistisch betrachtet überhaupt nicht sinnbringend ist. Die Individualität hochsensibler Kinder wird in der Öffentlichkeit viel zu wenig berücksichtigt und der Zusammenhalt zwischen Eltern bleibt, auf Grund der unterschiedlichen Wesensmerkmale ihrer Kinder, immer mehr auf der Strecke.
Doch, sind wir einmal aus tiefem Herzen ehrlich. Sind wir nicht alle individuelle Lebewesen mit einem inneren Kompass, der genau weiß, was gut und richtig für uns ist?
Ist es in der Kindererziehung heute als Eltern nicht unsere Aufgabe unseren Kindern diese Individualität und Einzigartigkeit zu erhalten?
Vor allem, aus welchem Grund, soll ein Kind genauso sein wie das andere?
Und ist es aus dieser Betrachtung heraus nicht verständlich, dass Menschen Antworten, Hilfe und Rat suchen, um sich selbst und ihre Kinder besser zu verstehen? Auch mit dem Ziel, ein Leben und eine Erziehung auf Augenhöhe und voller Gleichwertigkeit erleben zu können.

Spiritualität als Schlüssel für die Kindererziehung heute.

Spiritualität bedeutet für mich nichts anderes als unseren Kindern positive Werte in der Kindererziehung zu vermitteln. Wenn wir einmal ehrlich zu uns selber sind, dann wissen wir alle tief in unseren Herzen, dass nur das Positive unser Leben bereichert und uns glücklich macht. Letztendlich wollen wir doch alle ein und dasselbe – ein glückliches Leben in Liebe und Geborgenheit.
 
Kinder sind, wenn sie geboren werden Liebe und Licht pur. Sie werden in unsere Arme hineingeboren und kennen keine Negativität, kein Werten und Urteilen. Sie wollen unsere Welt entdecken, voller Offenheit und Neugierde durchs Leben gehen und ihre eigenen Erfahrungen sammeln. Frei von unseren Meinungen und Ansichten. Leider geht das nicht ganz so reibungslos, wie sie es sich wünschen und mögen. Und das, aus dem einfachen Grund, weil sie durch unsere Erziehung, unsere Glaubenssätze, Wertvorstellungen und unsere Betrachtungen ganz unbewusst beeinflusst werden. Aber auch die äußeren Gegebenheiten unserer Gemeinschaft haben einen großen Einfluss auf den späteren Werdegang unserer Kinder. W
ie unsere äußere Welt, gerade in Deutschland aussieht, brauche ich Dir mit Sicherheit nicht zu erzählen. Wenn Du mit offen Augen und einem Herzen am rechten Fleck durch den Tag gehst, dann siehst Du wie viel hier falsch und schief läuft. Meiner Meinung nach besteht an so gut wie jeder Ecke dringender Bedarf zur Veränderung und das mit dem Ziel wenigstens unseren Kindern, den Erwachsenen von Morgen, eine bessere Welt zu übergeben.

Tipps zum Thema Spiritualität in der Kindererziehung findest Du hier: 5 Kindererziehung Tipps

Was ist nun der Grund für unsere Probleme in der Kindererziehung heute?

Ein ganz massiver Grund, aus meiner Sicht, ist die Erziehung, die wir selber in unserem Elternhaus erfahren haben. Ich möchte damit nicht sagen, dass früher alles schlecht war und das wir schlecht erzogen worden sind. Aber in unserer Zeit galten andere Maßstäbe als heute. Kindererziehung heute bedeutet Miteinander, Liebe, Geborgenheit, Achtung und Respekt, genauso wie Wertschätzung, Vertrauen, Mitmenschlichkeit und Achtsamkeit. Um nur einige Werte zu nennen.
Früher wurde Erziehung eher auf Strenge, Dominanz und Macht ausgerichtet. Macht, die unsere Eltern hatten und die sie sich in der Kindererziehung nicht nehmen lassen haben. Als Kinder wußten wir ganz genau, dass unsere Eltern den längeren Arm hatten. Wir hatten zu tun, was sie sagten und unsere Aufgabe war es zu folgen. Doch dadurch entstanden zwei Richtungen, welche die Kinder von damals einschlugen. Entweder ging ein Kind früher auf Grund von Strenge in die Opferrolle, oder es wurde auf Grund dessen wütend und aggressiv, sodass es sich nichts von seinen Eltern hat sagen lassen. Aus meiner Sicht sind beide Modelle für Kinder nicht sinnbringend und schon gar nicht gut.
 Doch damals war das so, was dennoch dazu führte, dass es heute Erwachsene gibt, die ohne es zu wissen und den Zusammenhang zu bemerken, immer wieder vor Problemen in ihrem eigenen Leben stehen.

Meine Antwort auf die obige Frage lautet:

Unser unbewusster Fehler ist es, in der Kindererziehung heute, dass wir versuchen unsere Kinder mit dem gleichen Erziehungsstil zu erziehen, den wir selber erfahren haben. Da diese Erziehungsmethoden aber schon längst überholt sind, stoßen wir Eltern an unsere Grenzen. Unsere Kinder machen zu, hören uns nicht mehr zu, gehen in ihre eigene Welt und lassen uns mit unseren Warnungen im Regen stehen. Mit Recht, denn autoritäre Erziehung hat in der heutigen Zeit nichts mehr zu suchen.
Einige Eltern versuchen, weil sie bei ihren Kindern auf Granit stoßen, den Weg der antiautoritären Erziehung, die dem Anschein nach, zu Beginn auch zu funktionieren scheint. Zumindest sieht es anfangs so aus. Schnell bemerken auch diese Eltern, dass in ihrem Zuhause etwas schief läuft, weil bei diesem Modell die Kinder das Sagen haben, und sie als Eltern nur bedingt etwas zu melden. Sie machen es nur noch ihren Kindern recht, packen ihr Leben um die Kinder herum und wundern sich spätestens im pubertären Alter, wenn die Kinder ihnen auf dem Kopf umher tanzen.

Wie kann aber eine effektive Lösung für unsere Kindererziehung heute aussehen?

Der größte Schlüssel zu einer schönen Kindererziehung ist das Auflösen unserer überlieferten, nun doch in die Jahre gekommenen Erziehungsmuster, unserer eingefahrenen Verhaltensweisen und all unserer vergangenen, nicht positiven Glaubenssätze. Denn genau diese Dinge sind es, die uns blockieren und uns unsere eigene Erziehung wiederholen lassen. Und das mit dem Resultat, dass wir an unsere Erziehungsgrenzen stoßen, wodurch wir eher unglücklich und unzufrieden sind.
 Aber nicht nur wir als Eltern sind damit unzufrieden. Auch unsere Kinder sind nicht glücklich damit. Vor allem fühlen sie sich eher unverstanden.
Kinder lieben unsere Klarheit und Authentizität. Wenn wir autark sind. Denn dann wissen sie genau woran sie sind, wie sie sich zu verhalten haben und was sie von uns erwarten können. Unsere klaren Aussagen, egal in welchem Bereich und in welcher Hinsicht, helfen ihnen unsere Wünsche zu befolgen und unsere Meinungen „ohne murren“ zu akzeptieren. Ein enormer Vorteil unserer eigenen Klarheit ist, dass unsere Kinder dadurch auch zu klaren, authentischen Erwachsenen heranreifen. Schließlich sind wir die größten und wichtigsten Vorbilder unserer Kinder. 
Mein allergrößter Leitsatz in der Kindererziehung heute ist immer wieder – liebevolle Konsequenz. 
Im Klartext heißt das:
– Alles, was Du mit Liebe sagst, fällt auf fruchtbaren Boden.
– Alles, was Du konsequent verfolgst, werden Deine Kinder respektvoll befolgen.
5 Kindererziehungs - Tipps
Lass mich Dir ein Beispiel geben.

Stell Dir vor, Dein Kind räumt ungerne sein Kinderzimmer auf. Ich weiß, die Vorstellung fällt Dir leicht, denn kein Kind der Welt räumt sein Zimmer gerne auf, schon gar nicht, wenn tausende von Spielsachen auf dem Boden verstreut umherliegen. Nun kannst Du ein aufgeräumtes Kinderzimmer mit Autorität einfordern oder die Unordnung mit Antiautorität akzeptieren. Beides ist nicht der richtige Weg.
Mit liebevoller Konsequenz hast Du den Mittelweg von beiden. Die Königsdisziplin sozusagen.
Das heißt, Du setzt Dich mit Deinem Kind zusammen und redest mit ihm. Warum es sein Kinderzimmer aufräumen möchte. Am besten erklärst Du ihm auch gleich wie und leitest es das erste Mal an. Schließlich müssen Kinder aufräumen lernen. Um das Gespräch schöner zu gestalten, kannst Du Euch z.B. eine heiße Schokolade kochen. Dann bekommt Euer Gespräch eine besondere Note und nicht den Tatsch eines Kadergespräches. Wenn Dein Kind den Sinn eines aufgeräumten Kinderzimmers verstanden hat, solltest Du mit ihm einen Termin vereinbaren, wann das Aufräumen erfolgen soll. Gib ihm hier bitte Mitspracherecht und bitte es darum, sich auch daran zu halten. Das coole an dieser Vorgehensweise ist, Du gehst erstens auf Dein Kind ein, zweitens lernt es Regeln auf wertschätzende Weise kennen und diese mit Liebe zu befolgen; und drittens darf es erfahren, dass Fehler zum Leben dazugehören und kein Beinbruch sind.


Was macht Kindererziehung heute meiner Meinung nach aus?

Gib Deinem Kind die Hand. Betrachte es als gleichwertig und leite es an ein starker, liebevoller, charakterfester und selbstbewusster Erwachsener zu werden. gib Deinem Kind die HandEin Erwachsener, der in seinem späteren Leben genau weiß, was er will, was er kann und wer er sein möchte.
Gib Deinem Kind ein festes Rüstzeug mit ins eigene Leben, in dem Du ihm Dein Vertrauen schenkst, Deine Achtung und Deinen Halt. Versichere Deinem Kind, dass das Leben für jeden von uns genug bereithält. Es ist genug für uns all da, auch wenn wir das oftmals als Erwachsene nicht sehen und verstehen. Lasst uns alle wieder mehr zusammenrücken, nach dem wir weit auseinander gerückt sind und dadurch feststellen mussten, dass wir damit nicht wirklich weit gekommen sind.
Mein größter Wunsch ist es, dass wir unseren Kindern starke Wurzeln für eine neue Zeit mitgeben. Wurzeln, die das ganze Potential unserer Kinder an die Oberfläche bringt, und wovon die ganze Welt, ja das gesamte Universum profitieren wird. Macht Euch auf in eine Zeit der Liebe und des inneren Reichtums.

Wenn Du Lust hast Deine Kindererziehung heute in Liebe anzupacken, dann ist Deine bewusste Entscheidung, besonders für Dein hochsensibles Kind ein Geschenk, denn es darf auf Deine Unterstützung in jeglicher Hinsicht, auf dem Weg zu einem starken Erwachsenen, bauen.
Kindererziehung heute kann Freude sein, auch wenn sie ihre Hürden und Aufgaben bereithält.

Herzlichst Deine Heike